Anerkennung

Sie haben eine Berufsausbildung oder ein Studium im Ausland absolviert und möchten in Deutschland in Ihrem Beruf arbeiten? Ihre Qualifikationen können seit dem 1. April 2012 mit deutschen Qualifikationen verglichen werden. Es wird geprüft, ob Ihr Abschluss mit dem eines deutschen Berufsabschlusses gleichwertig ist. Die Gleichwertigkeit ist Voraussetzung für die Anerkennung Ihrer Berufsqualifikation in Deutschland. Die Anerkennung Ihres Abschlusses ist jedoch nicht zwingend notwendig. Es kommt darauf an, ob Ihr Beruf unter die Gruppe der reglementierten oder der nicht-reglementierten Berufe fällt:

Reglementiert sind zum Beispiel die Berufe Arzt/Ärztin, Lehrer/in oder Krankenpfleger/in. Haben Sie einen Abschluss in diesen reglementierten Berufen, müssen Sie Ihren Abschluss überprüfen und anerkennen lassen. Ohne die Gleichwertigkeitsbescheinigung können Sie in Ihrem Beruf in Deutschland nicht arbeiten. Die meisten Berufe sind nicht-reglementiert, wie z.B. Informatiker/in, Bäcker/in oder Friseur/in. Das heißt, dass Sie sich mit Ihrem Abschluss direkt bei einem Unternehmen in Deutschland bewerben können. Sie können trotzdem eine Prüfung auf Gleichwertigkeit (nicht Anerkennung) durchführen lassen, damit der Arbeitgeber Ihre Qualifikationen besser einschätzen kann. Das erhöht Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Berufseinstieg in Deutschland.

 

Die Beratung

Es gibt viele Stellen, die Sie kostenlos beraten. In diesem Anerkennungsportal erhalten Sie online umfassende Informationen. Hier erfahren Sie, ob Sie für Ihren Beruf eine Anerkennung benötigen. Folgen Sie einfach dem Anerkennungsfinder und lesen Sie, an welche Stellen Sie sich für Ihr Anerkennungsverfahren wenden müssen. Ihre Fragen werden Ihnen auch unter der Hotline +49 30 1815-1111 des BAMF in deutscher und englischer Sprache beantwortet. In der Rhein-Neckar-Region finden Sie einige Stellen, bei denen Sie sich persönlich beraten lassen können. Ansprechpartner finden Sie beim IQ-Netzwerk in Mannheim (ikubiz), bei den Agenturen für Arbeit in Mannheim und Heidelberg, den Migrationsberatungsstellen in der Region sowie der IHK Rhein-Neckar und der HWK Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald. Eine ausführliche Liste mit Ansprechpartnern finden Sie hier. Wir helfen Ihnen natürlich auch weiter.

 

Wie läuft das Anerkennungsverfahren ab?

Zunächst entscheiden Sie sich, mit welchem konkreten deutschen Abschluss (Referenzberuf) Sie Ihren Abschluss vergleichen lassen wollen und beantragen die Überprüfung Ihrer Berufsqualifikationen. Dann schicken Sie Ihre Unterlagen an die zuständige Anerkennungsstelle. Diese prüft den Inhalt und die Dauer Ihrer Berufsqualifikationen und wird feststellen, ob beim Vergleich mit dem deutschen Abschluss „wesentliche Unterschiede“ bestehen. Die Prüfung dauert in der Regel drei Monate, wenn alle erforderlichen Unterlagen vorliegen. Danach erhalten Sie das Ergebnis der Überprüfung.

Es sind folgende Ergebnisse möglich:

  • Volle Gleichwertigkeit: Sie werden rechtlich genauso behandelt wie Personen mit einem entsprechenden deutschen Berufsabschluss.
  • Teilweise Gleichwertigkeit: Ihre Qualifikationen werden nicht vollständig anerkannt. Ihnen wird aber erläutert, welche Qualifikationen vorhanden sind und welche „wesentlichen Unterschiede“ zu einem entsprechenden deutschen Beruf vorliegen. Außerdem wird Ihnen mitgeteilt, wie Sie die Unterschiede ausgleichen können. Sie können dann durch eine Prüfung oder Weiterbildung die volle Gleichwertigkeit erreichen.
  • Keine Gleichwertigkeit: Sie können in Ihrem Beruf in Deutschland nicht arbeiten.

Wichtig: Das Verfahren können Sie bereits vor Ihrer Einreise in Deutschland einleiten. Beachten Sie, dass das Verfahren kostenpflichtig ist (200 €-600 €). Außerdem müssen Sie die Beglaubigung Ihrer Unterlagen bezahlen und möglicherweise eine Weiterbildung finanzieren. Die Übersetzung Ihrer Zeugnisse darf ausschließlich von einem beeidigten Übersetzer gemacht werden. Nur dann erhalten Sie eine Beglaubigung Ihrer Dokumente durch das Einwohnermeldeamt Ihrer Stadt oder Gemeinde. Welche Anerkennungsstelle für Sie zuständig ist und welche Unterlagen Sie benötigen, erfahren Sie auf dem Anerkennungsportal oder bei Ihrer Beratungsstelle. Eine Übersicht der Anerkennungsstellen finden Sie hier.

 

Info_grun_CDownloads:

  • Ministerium für Integration Baden-Würrtemberg, Broschüre: Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen (deutsch)
  • Flyer: Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse (deutsch, englisch, spanisch)
  • Flyer: Erstanlaufstellen und Kompetenzzentren für die Beratung zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen (deutsch)

Links:

Checklisten:

  • Beratungsstellen in Rhein-Neckar (deutsch)
  • Anerkennungsstellen im Regierungsbezirk Karlsruhe (deutsch)
  • Das Anerkennungsverfahren (deutsch)